Secma F16 / F16 Turbo - was ist das?

Gesperrt
Benutzeravatar
fred_feuerstein
Admin
Beiträge: 277
Registriert: 14.11.2019 08:22
Eigener Secma: F16
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Secma F16 / F16 Turbo - was ist das?

#1

Beitrag von fred_feuerstein » 15.11.2019 07:30

Vorab: wir sind kein offizielles Forum des Herstellers!

Hier im Forum geht es um die Fahrzeuge der Firma :secma: aus Frankreich. Diese hat sich auf kleine, leichte Sportwagen mit modernem Design spezialisiert. Durch das leichte Gewicht haben die Autos enorme Leistungsdaten und machen einfach Spaß in der Stadt, auf der Landstraße und Autobahn. Kurze und lange Touren sind kein Problem.

Der :secma: F16 ist mit 105PS und nur 550kg Gewicht schon eine kleine Taschenrakete. Sein großer Bruder, der :secma:: F16 Turbo legt noch eine große Schippe drauf mit 205PS (ab 2020 sind es 225 PS :) ) und nur ca. 650kg Gewicht.

Verbaut sind Motoren aus dem Hause Renault im F16 und Peugeut im F16 Turbo.

Hier ein Wiki-Eintrag zum F16: https://de.wikipedia.org/wiki/SECMA_F16
hier der Eintrag zum F16 Turbo: https://de.wikipedia.org/wiki/SECMA_F16_Turbo
und hier vom 3. aktuellen Modell, dem Fun Buggy: https://de.wikipedia.org/wiki/Secma_Fun_Buggy

Der Gebrauchtwagenmarkt in Deutschland zu den Secmas ist klein. Hin und wieder findet man einen bei ebay-Kleinanzeigen oder den anderen Auto Verkaufs-Portalen.

Der Deutschland Vertrieb von :secma: war bisher im Saarland. Allerdings wurde dieser seit 2023 eingestellt. Bei Interesse an Neufahrzeugen also bitte in Frankreich beim Hersteller melden.
Hier findet ihr auch die weiteren technischen Daten zu beiden Fahrzeugen, sowie dem 3. Modell dem Fun Buggy.
http://www.secma-performance.fr

Hier ein paar Bilder vom :f16: : (zum vergrößern anklicken)

Bild


und hier ein paar Bilder vom :f16: Turbo:

Bild
Gruß, Fred

mein :secma: :f16: : .. K L I C K --- Verbrauch: ..Bild

Benutzeravatar
fred_feuerstein
Admin
Beiträge: 277
Registriert: 14.11.2019 08:22
Eigener Secma: F16
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Secma F16, was ist das?

#2

Beitrag von fred_feuerstein » 25.01.2020 12:51

Secma F16 - Daten und Fakten

Der :secma: :f16: ist ein seit 2009 gebautes Fahrzeug des französischen Automobilherstellers SECMA. Der Zweisitzer verfügt über kein festes Dach und keine festen Türen. Den Antrieb übernimmt ein 77 kW (105 PS) starker 1,6-Liter-Vierzylinder-Ottomotor von Renault, der auch im Mégane III und Dacia Logan zum Einsatz kam. Der Neupreis des F16 beträgt aktuell ab ca. 22.000 EUR

Die Grundform ist bis heute gleich geblieben, es wurden immer mal Kleinigkeiten geändert. Bspw. die Tacho-Einheit (siehe Bilder hier im Forum) oder seit Baujahr 2019 LED Rückleuchten.

Hier eine Übersicht der technischen und Leistungs-Daten:
f16daten.JPG

Hier ein guter Artikel über den :f16: aus der 'Rheinische Post':
Der SECMA F16 ist ein modern gestalteter Sportwagen, der sowohl im Alltag als auch für lange Ausflüge in die Freiheit genutzt werden kann.
Seine ultraleichte Architektur verleiht ihm die Leistung eines großen GT zu den erschwinglichen Kosten eines Stadtautos.
Ein kleiner Sportler Made in France von hoher Qualität, der für die Straße zugelassen ist, mit dem Führerschein der Klasse B gefahren werden kann und praktisch keine Wartung benötigt!

Leicht-Roadster Secma F16
Eine Taschenrakete mit Sparfaktor
Darf's etwas kleiner sein? Und schneller? Und spaßiger? Der Secma F16 ist der ultimative Fahrspaß für Puristen.
Aus Frankreich kommt dieser 2,75 kurze Mini-Roadster auf unsere Straßen.
Aus dem Stand tritt das Leichtgewicht in knapp 5,9 Sekunden auf Tempo 100 an.

Der kleine Franzose lächelt dem Betrachter freundlich aus sechs Glubschaugen entgegen und stellt sein Hinterteil relativ ungeniert zur Schau.
Im Heck arbeitet ein 16-Ventiler-Vierzylindermotor mit 105 PS aus dem Renault Megane.
Dabei wiegt der Secma F16 gerade mal 570 Kilogramm.
Daraus ergibt sich ein Leistungsgewicht von 5,4 Kilogramm/PS.
Das macht ihn ähnlich spurtstark wie einen Porsche.
Der Verbrauch liegt bei knapp sechs Litern Treibstoff.

Gebaut wird der Secma in einem reinen Familienbetrieb in der nordfranzösischen Stadt Aniche.
Dort schrauben, kleben und hämmern rund 20 Autoverrückte. Alles, was die Menschen dort in der französischen Provinz liebevoll zusammenmontieren, haben sie auch selbst angefertigt.
Keine Welle, die nicht selbst gedreht, kein Stahlteil, das sie nicht eigenhändig gebogen oder verschweißt, kein konstruktives Detail, das sie nicht an Ort und Stelle gefertigt hätten.
Auch die Kunststoffteile werden vor Ort geformt.
Das Ergebnis ihrer Handarbeit ist recht erfreulich geraten.
Dem Secma F16 sieht man an, dass er für den Spaß am Fahren gebaut ist und für nichts, aber auch rein gar nichts sonst.
Dank der verbauten Großserientechnik von Renault und Peugeot verläuft der Alltag mit dem äußerst offenenherzigen Funmobil eigentlich völlig unspektakulär.
Gerade mal sechs Liter Verbrauch, wenig Steuer, geringe Versicherungsbeiträge.
Das klingt sehr nach Sparmobil, nach Vernunft. Doch wie anders wird der durch nüchterne Zahlen erzeugte Eindruck, wenn der 16-Ventiler im Rücken des Fahrers zum Leben erwacht.
Rein mit dem ersten Gang, ab geht die Post. Nach knappen fünfkommaneun Sekunden zerrt der Fahrtwind mit 100 km/h an den Haaren und strafft die Wangen.
Kurven liegen dem F16, das Ding fährt wie auf der Straße festgedübelt, die Go-Kart-Straßenlage zaubert ein Grinsen aufs Gesicht.
Die schwarzen Schalensitze liegen so tief, dass man einem Dackel an einer roten Ampel ins Auge schauen könnte. Kein Zweifel, Familie Renard weiß was Fahrspaß ist.
Offen ist der F16 – logisch – ein Schönwetter-Auto.
Als Option gibt es ein Dach aus zwei Flügeltüren, das der Taschenrakete die Anmutung eines zu heiß gewaschenen Lamborghini verleiht.
Reines Alibi, das nicht mal drei Meter lange Rennerle „muss“ offen gefahren werden.
Die Kiste ist nix für all jene Zeitgenossen, die schon zu Lebzeiten tot in den Fensterkreuzen hängen und deren wichtigste Entscheidungen an der Kühlbox im Supermarkt getroffen werden.
Der F16 ist ein Mobil für all jene, die gerne mal auf der Landstraße einen 911er versägen.
Das Fahrvergnügen in der offenen Taschenrakete erinnert an eine Fahrt im Go-Kart - nur mit mehr Komfort.
Die kleinen, britischen Roadster aus den 50er und 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts vom Austin Healey Frogeye bis zum MG Midget lassen grüßen. (Quelle: Rheinische Post )
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Fred

mein :secma: :f16: : .. K L I C K --- Verbrauch: ..Bild

Benutzeravatar
fred_feuerstein
Admin
Beiträge: 277
Registriert: 14.11.2019 08:22
Eigener Secma: F16
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Secma F16, was ist das?

#3

Beitrag von fred_feuerstein » 25.01.2020 12:54

Secma F16 TURBO - Daten und Fakten

Der :secma: :f16: Turbo ist ein Fahrzeug des französischen Automobilherstellers SECMA. Der Zweisitzer, der auf dem Genfer Auto-Salon 2016 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, verfügt über kein festes Dach und keine festen Türen.
Im Gegensatz zum seit 2009 gebauten SECMA F16 wurde der Radstand des F16 Turbo um 32 Zentimeter verlängert. Den Antrieb übernimmt ein 151 kW (205 PS) starker Turbo 1,6-Liter-Vierzylinder-Ottomotor von Peugeot, der auch im 308 II GT zum Einsatz kommt.

Das Modell ab 2020 hat neben ein paar optischen Veränderungen bzgl. Tagfahrlicht etc. einen 225PS starken Turbo-Motor.

Seit 2022 gibt es den "Turbo GT" mit optisch stark veränderter Front. Bilder davon könnt ihr in der Rubrik vom Turbo hier im Forum sehen.

Hier eine Übersicht der technischen und Leistungs-Daten:
f16turbodaten.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Fred

mein :secma: :f16: : .. K L I C K --- Verbrauch: ..Bild

Gesperrt

Social Media

   

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast